Supporting Running With Hydration
Gesunde Lebensweisen

Unterstützung des Laufens mit Flüssigkeitszufuhr

von {{ author }} azengear an Jul 01, 2018

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während des Trainings war schon immer von entscheidender Bedeutung.

Die Gefahren der Austrocknung

Entgegen der landläufigen Meinung sind Dehydrierung und Durst keineswegs dasselbe. Durst zu haben ist eine Sache, aber wenn der Körper auch nur geringfügig dehydriert ist, kann der Tribut an die körperliche und psychische Gesundheit verheerend sein. Während eine Überhydrierung ebenfalls problematisch sein kann, kommt es vergleichsweise selten vor, dass Läufer während des Trainings zu viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Einige der häufigsten Symptome im Zusammenhang mit Dehydrierung sind Gewichtsverlust, Lethargie, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Verwirrtheit und Mund- oder Lippentrockenheit. Leider machen sich solche Symptome normalerweise erst bemerkbar, wenn die Dehydrierung relativ stark wird. Zu diesem Zeitpunkt kann sich die Dehydrierung bereits von Kopf bis Fuß nachteilig auf den Körper auswirken.

Ermittlung des Flüssigkeitsbedarfs

Wenn Sie nur um 1 % dehydriert sind, verringern sich Ihre körperlichen Fähigkeiten um bis zu 2 %. Als Faustregel gilt, dass ein durchschnittlicher Erwachsener jeden Tag mindestens zwei Liter Wasser (oder gleichwertige Flüssigkeiten) zu sich nehmen sollte. Andere schlagen vor, Ihr Gewicht in Pfund zu nehmen und es mit 0,55 zu multiplizieren. Die resultierende Zahl ist die Anzahl der Flüssigunzen, die Sie täglich zu sich nehmen sollten. Dennoch variieren die Anforderungen je nach Aktivitätsgrad, Umgebungstemperatur und allgemeinen Lebensgewohnheiten erheblich. Daher liegt es an Ihnen, auf Ihren Körper zu hören und auf seine Bedürfnisse einzugehen. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Flüssigkeitszufuhr besteht darin, den ganzen Tag über langsam und konstant zu trinken, ohne sich übermäßig durstig zu fühlen

Die besten Flüssigkeiten für die Flüssigkeitszufuhr

Wenn Sie sich lieber nicht ausschließlich an Wasser halten möchten, gibt es viele andere Möglichkeiten, um ausreichend hydriert zu bleiben. Fettarme Milch, entkoffeinierter Kaffee, grüner Tee, zuckerfreie Erfrischungsgetränke, Energydrinks, Säfte und sogar Suppen können zu Ihrem täglichen Flüssigkeitsbedarf beitragen.

Dennoch empfehlen Experten im Allgemeinen, sich bei körperlicher Aktivität an Wasser und isotonische Sportgetränke zu halten. Da Alkohol eine stark entwässernde Wirkung auf den Körper hat, ist sein Konsum vor und während des Trainings unbedingt zu vermeiden.

Stichworte

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.